Christoph Breidler

Komponist und Dirigent

Herzlich Willkommen

Christoph Breidler ist ein Dirigent und Komponist, der sich in seinen Werken und seinem Wirken der Entschlüsselung von Musik widmet. Inspiriert von Gustav Mahler, Richard Strauss und Pierre Boulez, sieht er Dirigent und Komponist als Werkzeuge der Vermittlung, als Forscher, die Musik durchdringen und in ihrem Kern erfahrbar machen.

Biographie

Komponist und Dirigent

Geboren in 1986 Graz, erhielt Christoph Breidler im Alter von vier Jahren seine erste musikalische Ausbildung am Klavier. In Wien begann er mit 16 Jahren ein Klavierstudium. Nach dem Beginn des Studiums der Komposition bei Michael Jarrell an der Universität für Musik und darstellende Kunst erweiterte er sein Spektrum zunächst um Studien der elektroakustischen Komposition und des Orchesterdirigierens, später um Konzertfach Cembalo. Seine Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien schloss er 2012 als Magister artium ab. Am Shanghai Conservatory of Music vertiefte Breidler bei Zhu Shi-Rui sein Studium der Komposition mit dem Schwerpunkt auf chinesischer Musik. Er absolvierte zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Karl-Heinz Stockhausen, Enno Poppe, Beat Furrer und Pierre-Laurent Aimard.

Für seine Kompositionen wurde Breidler mit dem Theodor-Körner-Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst und dem Preis für junge Komponisten des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling ausgezeichnet. Er ist Preisträger bei Ensemblia-Mönchengladbach und Salieri heute, Finalist bei TONALi, Alumnus der "Akademie Musiktheater heute" und war während seines Studiums in Wien Stipendiat der Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr.

Neben seinen Kompositionstätigkeiten ist er seit der Spielzeit 2014/15 an der Komischen Oper Berlin als Studienleiter mit Dirigieraufgaben engagiert. 2016 gab er hier mit Marius Felix Langes "Gespenst von Canterville" sein Debüt und dirigierte seitdem Vorstellungen mehrerer Produktionen. Im Jahr 2018 entstand die erste gemeinsame CD-Aufnahme mit den Duisburger Philharmonikern. Er arbeitete mit zahlreichen bedeutenden Dirigenten und einigen der weltweit renomiertesten Opernregisseuren wie Barrie Kosky, Andreas Homoki, Calixto Bieito, Harry Kupfer und Robert Carsen zusammen. Davor war er als Kapellmeister am Theater Aachen tätig. Als künstlerischer Leiter des von ihm gegründeten Solistenensemble Phidias entwickelte er neue Interpretationen zeitgenössischer Musik und des Barock. Mit Platypus, einem von ihm mitgegründeten Verein für neue Musik, gestaltete er mit großem Erfolg den "KomponistInnen-Marathon", ein Festival für junge zeitgenössische Musik. Sein Hauptinteresse gilt der zeitgenössischen Musik.

Er dirigierte Aufführungen u. a. mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin, Sinfonieorchester Aachen, Duisburger Philharmonikern, Kyoto IMSFO, Ensemble Mosaik, Ensemblekollektiv Berlin, Ensemble Lux:NM und Ensemble Platypus. Seine Werke wurden von renommierten Orchestern, Ensembles und Solisten aufgeführt, darunter dem Philharmonischen Orchester des Staatstheater Cottbus, Sinfonietta92, Studio Musikfabrik, Dorothea von Albrecht, Ensemble Phidias und vielen weiteren.

Konzerte

Kammerkonzert 2: Zeitgenossen - Komische Oper Berlin

Werke für Streichquartett und zwei Solo-Kontrabässe von Henze, Rihm und Breidler.

The Bassarids - Komische Oper Berlin

Musikdrama in einem Akt von Hans Werner Henze. Vladimir Jurowski: Musikalische Leitung, Barrie Kosky: Inszenierung, Henning Kussel und Christoph Breidler: Studienleitung.

KLANG - Copenhagen Avantgarde Music Festival - Koncertkirken, Copenhagen N

Ricardo Eizirik junkyard piece Ia (2014-2019) UA
Johan Svensson ampèrian loops - part III for ensemble and electro-mechanical devices (2017)
Milica Djordjević Rdja für Ensemble (2015)
Kaj Duncan David micro .· micro : micro .·:: micro .:·.: (2017)
ensemble mosaik
Bettina Junge – Flöte, Simon Strasser – Oboe, Christian Vogel – Klarinette, Roland Neffe – Schlagzeug, Ernst Surberg – Klavier, Chatschatur Kanajan – Violine, Karen Lorenz – Viola, Mathis Mayr – Cello, Arne Vierck – Klangregie
Christoph Breidler Leitung

Hämmerklavier: Nachtkonzert - Komische Oper Berlin

Werke von Moritz Eggert, Michael Beil und Christoph Breidler. Uraufführung von "Graphit" für Bariton, Klavier und Sampler. Daniel Foki: Bariton, Magnus Loddgard und Christoph Breidler: Klavier, Celesta und Sampler

M - Eine Stadt sucht einen Mörder - Komische Oper Berlin

Oper in einem Akt von Moritz Eggert. Ainars Rubikis: Musikalische Leitung, Barrie Kosky: Inszenierung, Christoph Breidler und Walewein Witten: Studienleitung.

Sinfoniekonzert - Philharmonie Berlin

Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn, op. 56a
Detlev Glanert: Brahms-Fantasie - Heliogravure für Orchester
Johannes Brahms/Arnold Schönberg: Klavierquartett Nr. 1 in g-Moll, op. 25, Bearbeitung für Sinfonieorchester
Sinfonieorchester Schöneberg, Christoph Breidler: Dirigent

Poros - Komische Oper Berlin

Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel. Jörg Halubek: Musikalische Leitung, Harry Kupfer: Inszenierung, Christoph Breidler: Studienleitung.

Spätromantisch! - Komische Oper Berlin

Kammerkonzert an der Komischen Oper Berlin. Werke von Schreker, Zemlinsky, Mahler und Strauss. Mit Christoph Breidler, Musikalische Leitung; Bonnie Wagner Klavier; Magdalena Bogner, Franziska von Brück, Flöte; Ryoichi Masaka, Gerald Fröhlich, Oboe; Sebastian Lehne, Manfred Michel, Tilo Morgner, Klarinette; Yu-Tung Shih, Fagott; ­Johannes Lamotke, Angelika Goldammer, Horn; Rebekka Markowski, Violoncello.

Porträtkonzert Gordon Kampe - BASF Feierabendhaus Ludwigshafen

Ensemble LUX:NM, Patrick Hahn: Moderation, Christoph Breidler: Dirigent.

Viktoria und ihr Husar - Komische Oper Berlin

Konzertante Operette von Paul Abraham. Stefan Soltesz: Musikalische Leitung, Barrie Kosky: Inszenierung, Christoph Breidler: Studienleitung.

Sinfonietta92 - Kammermusiksaal der Philharmonie, Berlin

Wolfgang Amadeus Mozart: "Pariser" Sinfonie D-Dur KV 297
Christoph Breidler: Wuhan Sinfonietta
Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Sinfonie Nr. 1 g-moll opus 13 (rekonstruierte Originalfassung)

Sinfonietta92
Dirigent: Christoph Breidler

Sinfonietta92 - Auenkirche, Berlin

Wolfgang Amadeus Mozart: "Pariser" Sinfonie D-Dur KV 297
Christoph Breidler: Wuhan Sinfonietta
Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Sinfonie Nr. 1 g-moll opus 13 (rekonstruierte Originalfassung)

Sinfonietta92
Dirigent: Christoph Breidler

Cendrillon (WA) - Komische Oper Berlin

Oper in vier Akten von Jules Massenet. Ainars Rubikis: Musikalische Leitung, Damiano Michieletto: Inszenierung, Christoph Breidler: Studienleitung.

Die tote Stadt - Komische Oper Berlin

Oper in drei Bildern von Erich W. Korngold. Ainars Rubikis: Musikalische Leitung, Robert Carsen: Inszenierung, Magnus Loddgard und Christoph Breidler: Studienleitung.

1. Philharmonisches Konzert 2018/19 - Staatstheater Cottbus

GIOACCHINO ROSSINI

Ouvertüre "Die Italienerin in Algier"
Ouvertüre "Wilhelm Tell"
Messa di Gloria

CHRISTOPH BREIDLER

Ouvertüre für Orchester (Auftragswerk des Staatstheaters - Uraufführung)

Cornelia Zink (Sopran) Rahel Brede (Alt) Eric Stokloßa (Tenor) Dirk Kleinke (Tenor) Ingo Witzke (Bass)
Opernchor des Staatstheaters
Sinfonischer Chor der Singakademie Cottbus e.V.
Philharmonisches Orchester
Dirigent: Daniele Squeo

1. Philharmonisches Konzert 2018/19 - Staatstheater Cottbus

GIOACCHINO ROSSINI

Ouvertüre "Die Italienerin in Algier"
Ouvertüre "Wilhelm Tell"
Messa di Gloria

CHRISTOPH BREIDLER

Ouvertüre für Orchester (Auftragswerk des Staatstheaters - Uraufführung)

Cornelia Zink (Sopran) Rahel Brede (Alt) Eric Stokloßa (Tenor) Dirk Kleinke (Tenor) Ingo Witzke (Bass)
Opernchor des Staatstheaters
Sinfonischer Chor der Singakademie Cottbus e.V.
Philharmonisches Orchester
Dirigent: Daniele Squeo

Die Nase - Komische Oper Berlin

Oper in drei Akten von Dmitri D. Schostakowitsch. Ainars Rubikis: Musikalische Leitung, Barrie Kosky: Inszenierung, Henning Kussel und Christoph Breidler: Studienleitung.

Xerxes (WA) - Komische Oper Berlin

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel. Konrad Junghänel: Musikalische Leitung, Stefan Herheim: Inszenierung, Christoph Breidler: Studienleitung.

Die Gezeichneten - Komische Oper Berlin

Oper in drei Akten von Franz Schreker. Stefan Soltesz: Musikalische Leitung, Calixto Bieito: Inszenierung, Christoph Breidler und Magnus Loddgard: Studienleitung.

Satyagraha - Komische Oper Berlin

Oper in drei Akten von Philip Glass. Jonathan Stockhammer: Musikalische Leitung, Sidi Larbi Cherkaoui: Inszenierung und Choreographie, Christoph Breidler und Magnus Loddgard: Studienleitung.

Die Bremer Stadtmusikanten - Komische Oper Berlin

Kinderoper in zwei Akten von Attila Kadri Sendil. Ivo Hentschel: Musikalische Leitung, Tobias Ribitzki: Inszenierung, Christoph Breidler und André Georgi: Studienleitung.

Mikromusik - Heimathafen, Neukölln, Berlin

Werke von Turgut Ercetin (UA), Yair Klartag und Clara Iannotta. Ensemblekollektiv Berlin, Leitung: Bas Wiegers und Christoph Breidler

Heroines of Sound - Radialsystem V, Berlin

Werke von Lisa Streich, Oxana Omelchuk, Joanna Wozny, Marisol Jiménez und Iris ter Schiphorst. ensemble mosaik, Christoph Breidler: Dirigent

Medea - Komische Oper Berlin

Oper in zwei Teilen von Aribert Reimann. Steven Sloane: Musikalische Leitung, Benedict Andrews: Inszenierung, Christoph Breidler und Henning Kussel: Studienleitung.

Schneewittchen und die 77 Zwerge - Komische Oper Berlin

Kinderoper in zwei Akten von Elena Kats-Chernin. Christoph Breidler: Musikalische Leitung, Christian von Götz: Inszenierung.

Der Jahrmarkt von Sorotschinzy - Komische Oper Berlin

Oper in drei Akten von Modest P. Mussorgski. Henrik Nánási: Musikalische Leitung, Barrie Kosky: Inszenierung, Henning Kussel und Christoph Breidler: Studienleitung.

Schneewittchen und die 77 Zwerge - Komische Oper Berlin

Kinderoper in zwei Akten von Elena Kats-Chernin. Christoph Breidler: Musikalische Leitung, Christian von Götz: Inszenierung.

Petruschka/L'enfant et les sortilèges - Komische Oper Berlin

Burlesque in vier Szenen (1947) von Igor Strawinsky/Fantaisie lyrique in zwei Teilen von Maurice Ravel. Markus Poschner: Musikalische Leitung, Suzanne Adrade u. Esme Appleton: Inszenierung, Christoph Breidler und Jordan de Souza: Studienleitung.

Der Zwerg Nase (UA) - Theater Duisburg

Ein Orchestermärchen für Sprecher und großes Orchester nach dem Märchen von Wilhelm Hauff. Andreas N. Tarkmann: Komposition, Jörg Schade: Textfassung, Duisburger Philharmoniker, Christoph Breidler: Dirigent, Bernd Kuschmann: Sprecher

Peter Pan - Komische Oper Berlin

Kinderoper in zwei Akten. Richard Ayres: Komposition, Lavinia Greenlaw: Libretto nach der gleichnamigen Erzählung von James Mathew Barrie, Anthony Bramall: Musikalische Leitung, Keith Warner: Inszenierung, Christoph Breidler: Studienleitung.

Die Meistersinger von Nürnberg (WA) - Komische Oper Berlin

Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner. Gabriel Feltz: Musikalische Leitung, Andreas Homoki: Inszenierung, Christoph Breidler: Studienleitung.

Werke

Wuhan Sinfonietta für Orchester und Sampler (2018)
Ouvertüre für Orchester (2018)
Graphit für Mezzosopran, Klavier und Sampler nach Gedichten von Marcel Beyer (in Arbeit) (seit 2017)
Streams für Orchester (2014-2016)
Schnee für Violoncello Solo (2015)
Affektgeflecht für Violine, Violoncello und Live-Elektronik (2014)
Fasern für Orchester (2011-2012)
Staub für Ensemble (2012)
Flageoletttanz für Violoncello Solo (2012)
Schlussgesang für Flöte und Klarinette (2010)
gestaubt - sur le nom de haydn für Klavier Solo (2009)
Neun Sachen für Akkordeon und Cembalo (2009)
KongXin für Gu Qin (2008)
Erstarrung für Violine und Klavier (2008)
Connections - Elektroakustische Studie für 1331 Sinustongeneratoren (2005 - 2007)
Rhapsodie Nr. 2 für Klavier Solo (2004/05)